Tag 45: Die letzte Etappe auf Camino-Wegen nach Bordeaux

Motto: Stress auf der D-46 / Die Franzosen können beim Überholmanöver von Radfahrern von den Spaniern noch viel lernen!

Das war heute schon seltsam. Zum ersten Mal schlafe ich schlecht und die Tour geht dann schon um 6:10 auf nasser Straße los. Es hat wohl in der Nacht heftig geregnet. Die Gegend am Meer hat einen brackigen Geruch. Vielleicht hilft es ja, so früh unterwegs zu sein, dass der Verkehr auszuhalten ist.

Erst einmal geht die Sonne am Binnensee in Mimizan auf und dann habe ich einen Regenbogen hinter mir – es regnet wohl wohl über dem Meer. Auf der Straße D-612 ist es ruhig bis nach Parentis-ein-Born; der parallel verlaufende Radweg hilft auch zur Entzerrung.
Ein Frühstückscroissant und Pain chocolat ist einmal gut für den Anfang bei der Boulangerie in Parentis.

Dann gehts auf die D-46. Die hat nicht wie sonst die Straßen ein markierten Radstreifen, nein, hier ist bei der Markierung Ende. Die 15 km sind gefühlte 150 km und die Konzentration wird schon arg strapaziert – und aufregen hilft auch nicht – Hauptsache das Auto ist vorbei.

In Sanguinet ist Pause angesagt. Mit einem Spzialangebot beim Bäcker ersetzt das belegte Baguette mit Butter, Käse und gek. Schinken, einer Cola und als Nachtisch ein süßer Kuchen das Mittagessen. Kaum sitze ich wieder auf dem Radmachen, fängt leicht zu regnen an. Die Straße mutiert jetzt parallel zur Autobahn zur D-216 und hat wieder zumindest eine extra Streifen oder extra Radweg. Und so erreiche ich die Vorstadt von Bordeaux bereits um die Mittagszeit. Ein Foto von dem Weingut Château Pape Clément und Ich fahre zum Bahnhof, um die Modalitäten für morgen früh abzuklären.

Sightseeing-Tour durch Bordeaux mit ausgiebiger Pause am Ufer der Garonne und die Zeit bis zum Einchecken in der Pension Violette ist überbrückt.

Heute gibt es in Ermangelung von der Lust auf weite Wege (110 km auf dem Rad waren genug) Pizza à emporter mit zwei Bier und einem Baguette im Zimmer.

Die vierte Sektion meiner Pilger-Radreise geht zu Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.