Mein Camino nach Santiago de Compostela 202…

Der Start ist erst einmal bis nach meiner persönlichen Immunisierung durch die Impfungen verschoben.
Wenn
die Corona-Pandemie in Europa soweit abgeebbt ist, dass ein gefahrloses und möglichst einschränkungsfreies Radreisen wieder möglich ist, möchte ich die Pilger-Radreise beginnen.

Abschnitt 1: Konz – Le Puy-en-Velay
Abschnitt 2: Le Puy-en-Velay – Saint-Pied-de-Port
Abschnitt 3: Saint-Pied-de-Port – Santiago de Compostela
Abschnitt 3a: An das Ende der Welt: Santiago de Compostela – Cap Finisterre

Nach 4 – 5 Wochen will ich mit den Abschnitten 1 – 3 das Ziel mit der Hauptstadt von Galicien – Santiago de Compostela – und seiner Kathedrale zu Ehren des Heiligen Jakobus erreichen.

Dann geht die Radtour weiter in einer Tagesetappe „an das Ende der Welt“ nach Cap Finisterre.

Die Rückreise beginnt und folgt den Spuren des Camino del Norte bis Biarritz
Abschnitt 4: Cap Finisterre – Biarritz
Abschnitt 5: Biarritz – Paris (mit dem Zug)
Abschnitt 6: Paris – Konz

Nach ca. 8 Wochen will ich wieder in der Heimat ankommen.

Ultreia (spanisch für „Vorwärts! Weiter!“)